SEQUENZEN AUS 50 MILLIONEN KONSTELLATIONEN – Anna Steinert

SEQUENZEN AUS 50 MILLIONEN KONSTELLATIONEN Ausstellungsfolge der 35. Hamburger Arbeitsstipendien für bildende Kunst 2015 Mit Babak Behrouz, Carsten Benger, Christiane Blattmann, Armin Chodzinski, Marlene Denningmann, Anja Dietmann, Jens Franke, Verena Issel, Anna Steinert und Helena Wittmann Seit 1981 zeichnet die Kulturbehörde Hamburg mit dem Arbeitsstipendium für bildende Kunst herausragenden Hamburger Künstlerinnen und Künstlern aus. Anschließend an die Neuerungen im Hamburger Kunstverein 2015 wird das Stipendieum dieses Jahr mit einer Ausstellungsfolge abgeschlossen. Im dritten Aufzug der Reihe lädt Anna Steinert zum «Besuch einer Vorstellung» (2016). Bestandteil ihrer künstlerischer Arbeit ist die Anfertigung von Masken und Skulpturen, die sie als Requisiten ihrer Filme herstellt. Ihre Malereien bilden dabei den Ursprung des von ihr geschaffenen Kosmos. In ihnen entwickelt sie in der Beschäftigung mit Gesichtern die Maske als Hauptthema ihrer Arbeit. In «Besuch einer Vorstellung» verwendet sie die Masken und Requisiten als Spielzeuge für ein Experimentierfeld, das mit Akteuren aus unterschiedlichen Disziplinen spontan und improvisatorisch in einem selbst erfundenen Ritual gefüllt wird. Weitere Termine: 21.– 24. April 2016 Carsten Benger Eröffnung: Mittwoch, 20. April, 19 Uhr 28. April – 1. Mai 2016 Christiane Blattmann, Anja Dietmann Eröffnung: Mittwoch, 27. April, 19 Uhr 4.– 8. Mai 2016 Jens Franke in Zusammenarbeit mit Niklas Fanelsa, Marius Helten, Leonard Wertgen, Freya Winkelmann, Anna Wulf

Zeig mir die vollständige Ereignisbeschreibung

Fievent.com | Kontakt | Privacy | Terms